Sonntag, 3. Juni 2012

Prioritätensetzung und Impressionen

Meine lieben Freunde, Ihr habt Euch vielleicht gewundert, dass PD seit ein paar Tagen nichts in meinem Tagebuch gepostet hat. Das lag einfach daran, dass er sich mehr auf Facebook konzentriert hat, und das wiederum hatte auch damit zu tun, dass er sich verliebt hatte!!!

Ja ja, mein großer Freund PD, der seit vielen Jahren mangels Optionen unverliebt blieb, hat sich in eine Knaller-Frau, natürlich Veganerin, verliebt :-) Obwohl er ja ein knüppelharter Realist ist, ist er doch gleichzeitig auch Romantiker und Idealist und verlor sich ein paar Tage lang in der Vorstellung, es sei ihm das Glück beschieden, endlich einen passenden Deckel für seinen Topf gefunden zu haben ... Und es hat sooo gut ausgeseh'n ... :-) Und ihm sooo gut getan :-)

Wie das Leben so ist, hat er nun feststellen müssen, dass selbst vegane Knaller-Frauen nur Menschen und keine Gedankenleserinnen und "Gefühlsspürerinnen" sind - sie hat sich von ihm zurückgezogen, weil sie das Gefühl hatte, er setzte sie mit seinen (vermeintlichen?) Erwartungshaltungen zu sehr unter Druck ... Klar, vielleicht hat er die Situation falsch eingeschätzt und zu viel Gas gegeben - aber wer weiß schon, wieviel Zeit ihm insgesamt noch bleibt? Nicht mal ich!

So versucht er jetzt, sich möglichst schnell zu "entlieben" und wendet sich wieder vermehrt seiner Hauptaufgabe zu: Seinen Teil dazu beizutragen, damit die Welt ein bißchen besser wird :-)

Um dem (seiner Stimmung entsprechenden) Aprilwetter etwas entgegen zu setzen, habe ich ihn, als psychohygienische Maßnahme sozusagen, darum gebeten, ein paar frühsommerliche Blumenhof-Impressionen zu posten:





So, ich bin dann wieder weg, muss gemeinsam mit Sammy auf Petra aufpassen, die diese Woche die norwegischen Fjorde unsicher macht :-)

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Danke für Dein Mitgefühl, Cara! Aber es ist noch nicht alles verloren - diese Vrau ist etwas ganz Besonderes, deswegen werde ich versuchen, ihre Vreundschaft zu gewinnen - und wer weiß ... :-)

      Löschen
    2. Verlinkt (wegen "Vrau" und "Vreundschaft") in http://veggie-blogger-network.blogspot.de/p/veggie-vorterbuch.html :-)

      Löschen
  2. Oh, das tut mir leid! :( Ich drücke die Daumen, dass sich doch noch alles zum Guten wendet! Man weiß ja nie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch Dir, Katrin :-) Wirft sich nur die Frage auf, was gut oder besser ist, was schlecht oder weniger gut ist, was richtig oder falsch ist ... *verzweifel* Vermutlich werden meine letzten Worte sein: Hätt' ich 's doch nur anders gemacht!!!

      Löschen
  3. Hat sie sich ganz zurück gezogen oder ist da noch ein wenig Hoffnung?

    Die Liebe ist ja irgendwie ein seltsames Spiel. Es ist erstaunlich, dass sich überhaupt zwei Menschen finden. Wie kompliziert das ist - ich kanns selbst nicht fassen.
    Punkt 1: Erstmal wen finden, der passt. Da gibts das Prinzip man "erlaubt" sich das verlieben oder man tut es einfach. Letzteres ist risikobehaftet (ich hab z.B. ein unheimliches Talent instinktiv Idioten auszusuchen, die so geheimnisvoll sind, dass ich an ihnen verzweifel, wie war das - ein Mann muss jagen, fragt sich dann, ob ich anständige Beute bin, wenn diese Männer immer so geheimnisvoll sind, dass ich mir an ihnen die Zähne ausbeiße und irgendwann entnervt aufgebe).

    Dann hat man - wie auch immer - jemanden gefunden, der einem gefällt, nur jetzt wirds heikel. Du kannst es eigentlich nur falsch machen. Macht man nichts oder zu wenig, merkt der andere nichts und wendet sich enttäuscht ab (sofern er einen denn auch mag), macht mans deutlich, dann ist man gleich zu stürmisch oder gar nervig. Und dann ja ewig die Frage, ob der andere jetzt nichts macht, weil er gar kein Interesse hat oder weil man vielleicht zu wenig gemacht hat und er es nicht merkt? Vielleicht ist der Gegenüber ja schüchtern und kanns nicht glauben, dass da vielleicht was sein könnte?

    Wenns dann doch mal geklappt hat, dann gibt einige schöne Monate. Dann fällt einem plötzlich auf, dass der andere ständig seine Socken liegen lässt. Man räumt also die Socken weg oder lässt sie liegen und versucht den anderen irgendwie trotzdem zu lieben, auch wenn die Socken irgendwie störend sind.

    Letzter Punkt. Wenn man dann nicht aufpasst, dann schwupps, ist irgendwann einfach alles okay. Die Socken liegen immer noch rum und eigentlich fühlt sich alles ganz okay an, aber irgendwie halt einfach nur okay. Sollte Liebe nicht irgendwie mehr sein als "okay"? Und dann fragst du dich, ob okay wirklich reicht und (gerade in meinem Alter) ob du "okay" heiraten willst und mit "okay" Kinder in die Welt setzen willst.

    Ist doch alles Mist. Manchmal denk ich echt, dass es früher besser war: Da wurdest du passend verheiratet und dann blieb das so. Damit wurde man zwar auch nicht glücklich, aber konnte sich wenigstens an die Situation gewöhnen. Da hat man nicht gefragt, ob der gegenüber einen mag oder nicht, da hat man nie angezweifelt, ob das falsch sein könnte. Das war dann halt so und das blieb dann auch so.

    Mit jedem Gedanken, den wir denken, wird alles schwieriger. Dabei sollte Liebe doch so einfach sein. Zwei Menschen genießen ihre Zeit, weil sie sich gut miteinander fühlen. Das reicht doch schon.

    Da wird jemand sein, mit dem du dich gut fühlst - und wenn sie es ist, dann saug jeden Moment auf. Versuch einfach nur den Moment und vorallem das Gefühl zu genießen. Denk nicht so viel. Man verzweifelt nur daran. Du bist ein wunderbarer liebenswerter Mensch, ganz sicher. Frag mal Destiny.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Crysa, zu diesem Deinen Post gibt es so viel zu schreiben - nur so viel: Heirate NICHT "okay" und setz' auch KEINE Kinder mit "okay" in die Welt!

      Wir zwei sollten ein Buch über die Liebe schreiben - Du erzählst vorwiegend, was Du Dir erhoffst, und ich vorwiegend, was Du (im Sinne von "man") tatsächlich bekommst *g* - mal sehen, was für eine Schnittmenge dabei heraus kommt ... :-)

      Du hast viel Wahres gelassen geschrieben. Ganz ganz schwierig wird 's, wenn es gewisse No Goes (Plural von Go?) gibt und man konsequent ist - dann rutscht, je nach Alter, in Deutschland die Wahrscheinlichkeit (pseudomathematisch) auf weit unter 0,1 Prozent! Und ich bin in dieser Hinsicht seeehr konsequent!

      Kannst Du (bütte bütte) den vorletzten Satz noch 'n paar Mal vor Dich hinbrummeln? "SIE" hat gute Antennen (auch wenn sie schon so getan hat, als ob nicht), vielleicht bekommt sie es mit?

      Löschen
    2. Ich hab 's noch mal durchgerechnet: Unter 1% Veganer, davon 4/5 Frauen = ~0,8%, davon im für mich interessanten Alter = ~0,4%, davon die, die mir optisch gefallen und die, denen ich optisch gefalle ... so, ich geh' mich jetzt erschießen - äh nee, Destiny braucht mich noch :-)

      Löschen