Dienstag, 31. Mai 2011

F.u.B.(45): Nicole & Verena und Charly


Glücklicherweise wurde das mal wieder bei Destiny bestehende, natürlich von PD verursachte, Schmusedefizit ...


mehr als ausreichend von Nicole und Verena ausgeglichen ;-), ...


wobei aber der erst 7 Monate alte, total verspielte Charly, seines Zeichens eine Französische Bulldogge, auch nicht zu kurz kam!

Veggie-Stammtische im Juni

Die nächsten Koblenzer Veggie-Stammtische (für Rohköstler, Vegetarier, Veganer und Frutarier, aber auch für alle, die erst auf der Abbiegespur zum Veggie-Highway sind) finden statt im Café Miljöö am Dienstag, dem 7. Juni, und am Donnerstag, dem 16. Juni, jeweils ab 19.00 Uhr.

Veganes Eis in Koblenz ...

... an der Liebfrauenkirche.




Claudio (PD persönlich bekannt und seiner Meinung nach absolut vertrauenswürdig), der Inhaber von "e G el o Sia", erklärte ausdrücklich, dass sein selbst zubereitetes Fruchteis nichts außer Wasser, Zucker, Invertzucker und Frucht (wohl -saft und -püree) beinhalte, also definitiv vegan sei. Und es schmeckt auch noch grandios, meint PD :-)))

Update am 13. Juni 2011: Claudio wies PD heute darauf hin, dass die neuen Fruchteis-Sorten "Cocco" und "Banane" leider nicht vegan sind :-(

Berliner Kinder kochen vegan

Das Deutsche Kinderhilfswerk, die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt und der vegane Koch Björn Moschinski haben ... einen veganen Kochkurs mit Kindern durchgeführt. http://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/berliner-kinder-kochen-vegan

Mast- und Milchfabriken verhindert

http://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/100-000er-hahnchenmastanlage-und-3-200er-milchfabrik-verhindert

Sarah und Destiny, ...


... beschäftigt mit ihren Kauknöchelchen.

Petra mit ihrem ...


... operierten Knutschelchen

Montag, 30. Mai 2011

Die Ökodiktatur droht

... Es droht nur das Eingeständnis, über Jahrzehnte Milliarden hochentwickelten Geschöpfen grausames Unrecht angetan zu haben. Es droht nur das Eingeständnis, durch unsere wirtschaftliche Übermacht anderen, armen Ländern schweren Schaden zugefügt zu haben. Es droht nur das Eingeständnis, den Planeten derart zugemüllt zu haben, daß die Natur Jahrhunderte brauchen wird, um sich davon wieder zu erholen. Es droht nur die Erkenntnis, daß es allerhöchste Zeit ist, die Ruder herumzureißen, wenn wir noch eine Zukunft haben wollen. ... http://ksta.stadtmenschen.de/blogs/mod_blogs_eintrag/blog/kstablog/thema/Politik_koeln/eintrag/Gruene_Oekodiktatur_Vegetarismus/ocs_ausgabe/ksta_blogs/index.html

... zum Thema Fleisch (10)

Was haben Steak und Kotelett mit dem Klimawandel zu tun? Laut einer Studie der FAO (Landwirtschaftsorganisation der UNO) aus dem Jahr 2006 ist die Erzeugung tierischer Lebensmittel für 18% aller anthropogenen klimawirksamen Emissionen verantwortlich und liegt damit vor dem ebenfalls sehr belastenden Verkehrssektor. Die Treibhausgas-Emissionen liegen z.B. für ein Kilogramm Rindfleisch bei 13.000 g CO2-Äquivalenten, für ein Kilogramm Schweinefleisch bei 1.900 g, für z.B. ein Kilogramm Kartoffeln aber nur bei 240 g und für ein Kilogramm Gemüse bei 150 g CO2-Äquivalenten. Der vegetarische Lebensstil kann nach einer Untersuchung der Universität Gießen den Ausstoß von Treibhausgasen um bis zu 50% reduzieren. http://www.vebu.de/einstieg/12-fragen-a-antworten

Sandra, Lucy & Snoopy ...



Dialog zwischen Veganer ...

... und Fleischesser: http://vollvegan.blogspot.com/2011/05/dialog-zwischen-veganer-und.html

7777 Seitenaufrufe!

Heute abend noch wird Bingos Tagebuch die magische Zahl von siebentausendsiebenhundertsiebenundsiebzig Seitenaufrufen überschreiten!

Dienstag, 24. Mai 2011

GALILEO: Mein Leben als Veganer

Christian verzichtet bereits seit neun Jahren auf alle tierischen Produkte. Was treibt ihn an, sich so einzuschränken? Und führt das nicht zwangsläufig zu Mangelernährung? Galileo klärt die wichtigsten Vorurteile in Sachen veganer Lebensstil ... http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/clip/182997-mein-leben-als-veganer-1.2662087

Montag, 23. Mai 2011

Sammys 21. Geburtstag


Am 21. Januar 1991 erblickte PD's und mein bester Freund Sam das diesseitige und am 23. Mai 2009 das jenseitige Licht der Welt. Gemeinsam mit all unseren Lieben feiern wir heute Sammys 21. Geburtstag - herzlichen Glückwunsch, Sam!

Donnerstag, 19. Mai 2011

The Smiths

The Smiths war eine englische Indie-Rock-Band der 1980er Jahre, die 2004 vom Musikmagazin NME noch vor den Beatles zum Most Influential Artist Ever gekürt wurde. Sie wurde 1982 in Manchester vom Gitarristen/Songwriter Johnny Marr und Sänger/Songwriter Morrissey gegründet. Nach dem Weggang von Marr löste sich die Gruppe im September 1987 auf. ... Das Anfang des Jahres 1985 veröffentlichte Album Meat Is Murder war um einiges rockiger und politischer als sein Vorgänger. Vor allem der Titelsong Meat Is Murder wurde zu einer Art Kultsong in der Vegetarierbewegung. ... http://de.wikipedia.org/wiki/The_Smiths

THE DAY AFTER



Gestern schon hat PD beschlossen, zukünftig nie mehr ernsthaft "Ist halt 'n Mädchen!" oder augenverdrehenderweise mehr oder weniger geringschätzig ;-) "Määdchen" zu manchen Verhaltensweisen von Destiny zu sagen.



Sie ist zwar immer noch von OP und Narkose angeschlagen, aber insgesamt so tapfer - kein einziges Mal gejammert, kein bißchen zickig, und sie macht es PD in jeder Hinsicht echt leicht!




Chessie mit dem Liverpooler und Destiny
Siehe auch http://world-of-pd.blogspot.com/2011/04/3-madels-vor-dem-eltzerhof.html undhttp://world-of-pd.blogspot.com/2010/09/fus23-der-liverpooler-chessy.html und http://world-of-pd.blogspot.com/2010/07/nachtsession.html


video
Sarah und Destiny
Siehe auch http://world-of-pd.blogspot.com/2011/04/3-madels-vor-dem-eltzerhof.html und http://world-of-pd.blogspot.com/2010/09/die-florinsbande.html und http://world-of-pd.blogspot.com/2010/08/freunde-u-bekannte-8.html

Ich kann euch sagen, PD ist ja sooo stolz auf Destiny :-)))


Mittwoch, 18. Mai 2011

... zum Thema Fleisch (9)

Fördert Fleischkonsum die Zerstörung der Natur? Der südamerikanische Regenwald (auch „Lunge der Welt“ genannt) wird gerodet, um Anbauflächen für Futtermittel sowie Weideflächen zu schaffen. Die Zerstörung von Gebieten, um ein vielfaches größer als Deutschland, ist die Folge. Der Wasserhaushalt, das Klima und der Kohlendioxidgehalt der Luft werden nachhaltig verändert. Zehntausende von Pflanzen- und Tierarten werden ausgelöscht. http://www.vebu.de/einstieg/12-fragen-a-antworten

K-DAY


Alles so weit ok - vielen vielen Dank an Herrn Dr. Jautz, Frau Dr. Reinartz, Frau Kessler und Frau Theis, dem OP-Team aus dem Diesseits und an PD's Lieben, dem Beschützer-Team aus dem Regenbogenland!!!

Sonntag, 15. Mai 2011

Eisbären auf Island

Behörden greifen zum Gewehr. Eisbärenbesuche auf Island häufen sich. Die Behörden kennen darauf nur eine Reaktion: Erschießen. Dagegen regt sich nun Widerstand. http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/behoerden-greifen-zum-gewehr

Winston und Destiny ...


... mit Winstons bestem Freund Armin ...



... und PD im "Garten der Barmherzigen Brüder".


video

Der quicklebendige Winston :-)

... zum Thema Fleisch (8)

Weshalb sind FleischesserInnen für das Waldsterben mitverantwortlich? Die Ursachen für Sauren Regen sind Schwefeldioxid (Industrie) und Stickoxide (Kfz), die nach einer Umwandlung in der Atmosphäre als Schwefel bzw. Salpetersäure herabregnen. Auch die Verdunstung von Ammoniak aus den großen Mengen von Gülle aus der Massentierhaltung führt zur Bildung von Salpetersäure. Beide Säuren führen in hoher Konzentration zur Zerstörung der Blattepidermis und Austrocknung der Blätter. Langfristig bewirkt „Saurer Regen“ die Auswaschung notwendiger Nährmetalle aus dem Wurzelbereich der Bäume sowie die Freisetzung leicht giftigen Aluminiums. In den Niederlanden gehen z.B. 30% des Waldsterbens auf die Massentierhaltung zurück. Ammoniakwolken aus dieser Gülle sind noch in Lappland nachweisbar. Die Waldsterberate ist in Gebieten starker Massentierhaltung sehr hoch. http://www.vebu.de/einstieg/12-fragen-a-antworten

Veganer Käse

http://ve-gan-lifestyle.blogspot.com/2011/05/kase-naturlich-vegan-aus-mainz.html?showComment=1305481945371#c4318467462923328235

Freitag, 13. Mai 2011

Veganes Phad Thai :-)))

Ein Black Metalhead macht eine vegane Variante von Phad Thai und gröhlt das Rezept dazu, hell Yeah! http://www.crackajack.de/2011/05/11/vegan-black-metal-chef-makes-pad-thai

über http://www.kovegan.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=5&tid=219&orderdate=DESC - Dank an ackai!

Online-Protest: Mega-Mastanlage ...

Emma und Destiny ...



... vor dem Eltzerhof. An so vielen Tage haben PD, Sammy und ich hier gerastet und Freunde und Bekannte getroffen.



Auch nach Sammys Umzug ins Regenbogenland haben wir oft hier gesessen. Damals waren wir voller trauriger Gedanken an die Vergangenheit ...



... und jetzt spielen hier die beiden jungen Damen miteinander und tun so, als ob es nichts Wichtigeres als den Augenblick gäbe - und haben vielleicht sogar Recht damit!?

Siehe auch http://world-of-pd.blogspot.com/2011/01/besuch-von-caterina-emma.html und http://world-of-pd.blogspot.com/2010/12/fub34-katharina-emma.html

Mittwoch, 11. Mai 2011

Dienstag, 10. Mai 2011

Lust auf Punkrock?

Stopcox - No Milk Today (Vegan Punkrock)

... zum Thema Fleisch (7)

Fressen und gefressen werden. Ist das nicht ganz natürlich? Viele Menschen würden sich vegetarisch ernähren, wenn sie die Tiere, die sie essen, selbst töten müssten. Davor, dass andere das für sie erledigen, verschließen sie gern die Augen. Der Mensch ist jedoch in der Lage, seine Entscheidungen bewusst und verantwortungsvoll zu treffen und auch über die Folgen seiner Handlungen zu reflektieren. Deshalb machen wir es uns zu einfach, wenn wir das Verhalten aus dem Tierreich auf das menschliche Leben übertragen. Da wir gut leben können, ohne Tiere zu töten, ist es sinnlose Grausamkeit, wenn wir sie dennoch töten lassen. http://www.vebu.de/einstieg/12-fragen-a-antworten

Online-Petition: Kein Welpenhandel ...





Mittwoch, 4. Mai 2011

Freispruch für alle Angeklagten

Freispruch für alle Angeklagten
Ein Grund zur Freude: Heute früh wurden in Österreich alle 13 Angeklagten von sämtlichen Vorwürfen freigesprochen. 14 Monate lang mussten sie sich wegen Beteiligung einer kriminellen Organisation verantworten.
Aktuelles 02.05.11 http://vebu.de

Siehe auch http://world-of-pd.blogspot.com/2011/04/tierschutzprozess.html

Felix und Destiny




video

... zum Thema Fleisch (6)

Was hat der Hunger in der sog. 3. Welt mit unserem Fleischkonsum zu tun? Ohne die massiven Futtermittelimporte aus der sog. 3. Welt könnten unsere Fleischmengen überhaupt nicht produziert werden. Alle sieben Sekunden stirbt irgendwo auf der Welt ein Kind unter zehn Jahren an Hunger, weil diese Pflanzennahrung fehlt. 826 Millionen Menschen sind permanent schwer unterernährt (Jean Ziegler/UN, 2003). Auf den landwirtschaftlichen Flächen dieser Regionen wird pflanzliche Nahrung angebaut und als Futtermittel in die Industrieländer gebracht, um hier zur „Veredelung“ für Mastfutter zu dienen: Verelendung durch „Veredelung“. http://www.vebu.de/einstieg/12-fragen-a-antworten

Sonntag, 1. Mai 2011

Auf den letzten Drücker ...

... möchten wir (damit sind jetzt PD's Lieben aus dem Regenbogenland gemeint) Destiny noch ganz herzlich zum Geburtstag gratulieren! Das genaue Datum ihrer Geburt wissen wir nicht, deshalb hat PD ein sehr wahrscheinliches Datum gesucht und sich für den 1. Mai entschieden, weil dieses Datum ihm besonders gut gefällt!


video

Sammy (3 Monate nach seinem 19. Geburtstag) & ich im Großfamiliengarten am 12. April 2009

... zum Thema Fleisch (5)

Wie kommt die Chemie ins Fleisch? Die Lebensbedingungen in der Massentierhaltung erfordern einen hohen Einsatz von Arzneimitteln, die wir über den Fleischverzehr aufnehmen (z.B. Antibiotika, Hormone, Psychopharmaka, Tranquilizer). Gifte aus Futtermitteln, die in Monokultur erzeugt wurden, reichern sich ebenfalls im Fleisch an. Auch der sog. Rinderwahnsinn (BSE) war eine direkte Folge der Massentierhaltung: Pflanzen fressende Rinder wurden seit Beginn der 80er Jahre von der Agrarindustrie gezwungen, zu „Kraftfutter“ verarbeitete Schafs-Kadaver zu fressen, um noch mehr Fleisch bzw. Milch zu produzieren. Diese Schafe waren teilweise an der Seuche „Scrapie“ verendet. BSE kann z.B. durch Fleischverzehr infizierter Tiere auf den Menschen übertragen werden und endet immer tödlich (BSE ist identisch mit dem Creutzfeld-Jacob-Syndrom). http://www.vebu.de/einstieg/12-fragen-a-antworten

F.u.B.(44): Ahmed & Yar Yar und Hübi




video


Yar Yar (gesprochen "Dschadscha", mit vollem Namen Yar Yar Bing) ist ein 3 Jahre altes und ca. 40 kg schweres Rottweiler-Mädchen mit sehr freundlichem Charakter, worauf Ahmed, ihr bester Freund, ganz arg stolz ist. PD, Sammy und ich haben Yar Yar damals als Welpen kennen und mögen gelernt, und auch Destiny und sie können sich sehr gut leiden. Destiny hat zwar großen Respekt hinsichtlich Yar Yars Masse, aber trotzdem riesigen Spaß daran, mit ihr herumzutollen!



video


Von Hübi können wir euch im Moment nicht so viel erzählen, PD muß dessen besten Freund noch etwas interviewen. Wir (PD, Sammy & ich) haben Hübi (inzwischen 9 Jahre alt) im Diesseits schon gekannt, damals war noch Hübis bester Hundefreund Anton immer dabei. Inzwischen wohnt Anton genau wie wir im Regenbogenland, und was soll ich sagen, natürlich geht es ihm dort richtig gut!

... zum Thema Fleisch (4)

Warum werden durch den Fleischkonsum Lebensmittel verschwendet? Aus 10 kg Getreide kann nur 1 kg Rindfleisch gewonnen werden. Den Rest braucht das Rind für seine Lebenserhaltung. Wer sich über den Umweg von Fleisch ernährt, verbraucht also viel mehr Pflanzen als bei der vegetarischen Lebensweise. Mit 1 Hektar Kartoffeln können z.B. 11 Menschen mit genügend Proteinen (Eiweiß) und 17 mit genügend Kalorien versorgt werden (durch Viehzucht dagegen nur maximal 2,5 Menschen). Ähnlich liegen die Verhältnisse beim Wasserverbrauch: Für die Produktion von einem Kilo Rindfleisch werden 15m³ Wasser benötigt, für ein Kilo Getreide reichen schon 0,4-3m³ Wasser.

Die mit Tierleid verbundene Verschwendung: Wenn das Land zum Ackerbau verwendet wird, lassen sich auf der gleichen Fläche mit Eiweiß 5 - 10 mal mehr Menschen ernähren als bei Fleisch- und Milchwirtschaft.

Quelle: FAO / aus „Warum sie so arm sind“, von Rudolf H. Strahm, erschienen im Peter Hammer Verlag http://www.vebu.de/einstieg/12-fragen-a-antworten

Freunde und Bekannte (43): Nora & Maya


Also Maya ähnelt tatsächlich Destiny sehr - ...


... trotzdem bin ich, im Gegensatz zu PD, eher Noras Meinung, ...



video

... dass Maya nämlich ein ganz süßes Prager-Rattler-Mädchen ist!