Sonntag, 11. Juli 2010

Umkreist von Gewittern

Gestern Abend waren wir zu einer Grillparty von Nadia und Achim eingeladen. Außerhalb von Koblenz, auf einer Anhöhe mit einem grandiosen Blick ins Rheintal (ok ok, ich habe weniger einen Sinn für so was, aber wenn PD meint ...), gute Luft mit etwas Wind, so lässt sich's aushalten. Nachts waren gleichzeitig mehrere Gewitter um uns herum, so was haben wir auch noch nicht erlebt! Glücklicherweise waren sie weit genug entfernt und konnten uns nicht gefährlich werden.

Außerdem waren einige nette Leute da (meint PD, ihr wißt, mit Leuten, die ich nicht kenne, hab ich's nicht so - dementsprechend hab ich immer mal wieder einen auf "gefährlich" gemacht), es
gab ausreichend zu trinken und zu essen, und die Stimmung war prima. Nadia hatte gekocht, PD war ganz begeistert und hat sich mal wieder vollgestopft, als bekäme er sonst nichts zu futtern. Und ich? Wieder leer ausgegangen!

Bevor jetzt der Eindruck entsteht, ich müsste immer hungern: Abgesehen davon, daß ich Menschenfutter sowieso nicht gut vertrage, macht diese schwüle Hitze mir nicht nur kreislaufmäßig fürchterlich zu schaffen (besonders Heute bin ich sehr wacklig auf den Beinen), auch mit Magen- und Darmproblemen schlage ich mich zur Zeit herum. So habe ich aufgrund der veränderten Konsistenz meiner Ausscheidungen (PD's Formulierung, nicht meine!) gestern Nachmittag schon im Laden und abends in Nadias und Achims Wohnung mich nicht kontrollieren können und jeweils ein kleines Malheur verursacht - nochmals Entschuldigung! Sogar mein heutiges Frühstück habe ich stehenlassen, keinen Appetit!







Keine Kommentare:

Kommentar posten